Blesshuhn

Digiskopie für Fortgeschrittene.
Die parallele Durchzeichnung von weiss und schwarz ist nur in „weichen Lichtsituationen“ möglich. Benutzen Sie das RAW-Format ihrer Kamera, sonst wird eine schlichte Beobachtung zu einem schlichten Bildreinfall.

[Coolpix 7900 über FSB-Adapter an Nikon ED-80]

Kanada-Gans

Blicke binden Aufmerksamkeit.
Diese Digiskopie ist im "herkömmlichen Sinne" nicht scharf. Der Schärfepunkt liegt vor dem Auge und hinter dem Schnabelfirst. Das Motiv wirkt als Ganzes scharf, weil unser Gehirn die Restschärfung vornimmt.

[Coolpix 7900 über FSB-Adapter an Nikon ED-80]

Eidechse

Blickführung und Raumtiefe durch Unschärfe:
Die Vermittlung von Raum ist in der Digiskopie stets eine Herausforderung. Manchmal hilft die Vegetation oder Landschaftselemente unscharf im Bildvordergrund unsere Aufmerksamkeit zu lenken.

[Leica D-Lux 3 über DCB-Adapter an Swaro 65 HD]

Schneeammer

Schneeammern sind fotogen, leider nur im Winter bei uns zu sehen.
Die Vögel sind umtriebig und sitzen für eine Digiskopie selten still. Umso schöner, als das späte Abendlicht das Gefieder noch etwas wärmer zeichnet. [Video]

[D-Lux 4 über DCB-Adapter an Swaro STM 80 HD]

Weinbergschnecke

So manche Close-up-Digiskopie jenseits der Vögel wartet mit überraschender Bildironie auf. Diese Weinbergschnecke im Morgenlicht von Gut Sunder scheint "bewußt ihrer Tat in den jungen Löwenzahn zu beißen".

Leica D-Lux 3 über DCB an Swarovski 65 HD

Waldohreule

In zoologischen Gärten,Greifvogelwarten u.ä. finden sich viele dankbare close-up-Motive von "fotogenen Arten", wie diese Waldohreule auf dem Vogelfestival Ruhr 2009.

Leica D-Lux 4 über DCB an Swarovski STM 80 HD

Haustiere

Haustiere oder habituierte 'Wildtiere' wie diese Graugans an einem Stadtteich eignen sich besonders für die close-up-Digiskopie.

Nikon Coolpix 7900 über FSB-Adapter an ED 82
Hannu

Hommage

Wer sich intensiver mit der bildnerischen Ausdrucksform der Digiskopie beschäftigt, der findet in Vorbildern Zugang zu eigener Aussagekraft.
Licht und Struktur des ausklingenden Tages - dem Monumentalem des Felsens steht eine der Natur in Form zweier Geier zur Seite - Hannu Hautala sei Dank.

[Leica X1 über Leica-Adapter an 25-50 WW und Apo-Televid 82]

Fitis

In der Digiskopie gilt: Kleines nett zu illustieren, ist meist nicht einfach.
Hier hilft, sich mit dem Verhalten des Individuums auseinanderzusetzen.
Dieser Fitis suchte die ersten Weidenblüten ab und bevorzugte dazu wenige Zweige, die er alle 20-30 Minuten anflog.

[D-Lux 4 über DCA-Adapter an Swaro STM 80 HD]

Grauammer

Streiflicht ist meist interessantes Licht.
In der Digiskopie müssen wir aber meist bis kurz vor Sonnenuntergang warten, damit die Belichtungskontraste für die Kamera (je nach Sensor) beherrschbar bleiben.

[DLux 4 über DCA an STM 80 HD von Swarovski]

Wachholderdrossel

Farben wirken im Wechselspiel mit ihrer Umgebung.
Das weiche Winterlicht betont die Buntheit und den Kontrast im Gefieder der Wachholderdrossel.
Winterzeit ist meist auch gute Digiskopie-Zeit, probieren sie es aus, gerade an "grauen Tagen".

[D700 über TLS an STM 80 HD von Swarovski]

Kammbleßhuhn

Bei allen digiskopalen Ambitionen bleiben natürlich die Grundbedürfnisse der Digiskopie, zum Beispiel das nach Dokumentation.
Für "Ablesungen" hilft dann ein Bild genauso wie bei der nachträglichen Abfrage der Ringstelle in welchem Zustand, Alter oder Kleid sich das Tier befand.

[D-Lux 4 über DCA an Swaro STM 80 HD]

Steinwälzer & Co

Tradierte Ruheplätze wie der Nordstrand auf Texel sind geeignete Digiskopie-Orte.
'timing' entscheidet auch hier über Erfolg und Mißerfolg. Gründe des Scheiterns sind Flut, das Verlassen der Kniehöhe wegen brechender Wellen, oder leere Plätze, weil ein Wanderfalke zur Visite da war.

[D 700 über TLS an Swaro STM 80 HD]

Brachvogel

Bewegende Motive sind auch bei ordentlichem Licht nicht einfach zu digiskopieren. Meist können wir die ISO-Zahl der Kamera nicht hoch genug ansetzen. Wer sich jedoch Zeit für Bildserien nimmt, der "trifft" bestimmt einen Moment "selektiver Schärfe".

[Leica X1 an Apo-Televid-82 mit 25-50 W]

Sanderling-Spurt

Im der Motorsport-Fotografie würde man dieses Bild einen "Wischer" nennen. Auch in der Digiskopie ist dies möglich. Entsprechendes Mitziehen läßt den bildwichtigen Motivteil des Kopfes scharf erscheinen.
Zur Übung bietet sich jedoch eine bessere Belichtungssituation an.

[Nikon D 700 über TLS an STM 80 HD]

Basstölpel

Gegenlicht ist in der Digiskopie häufig kaum zu bändigen.
Die Glanzlichter auf dem Meer jedoch verleihen dem Bild, jenen Hitzeeindruck,
welcher der Tölpel auch durch sein Verhalten zeigt.
Dass ein altes ED82 von Nikon derart wenig Aberration zeigt, ist erstaunlich.

[D-7000 über TSA-1 an ED82 von Nikon]

Stimmungsbilder

Diese Dohle gehört zu Ottenby, der Südspitze von Öland (Schweden) und putzt sich nach der Beringung durch die örtlichen Vogelforscher.
Ihre Digiskopie ist ein typisches Stimmungsbild, das sich am einfachsten mit einem Linsenadapter über ein hochwertiges Spektiv erzielen läßt.

[D-700 über TLS an STM 80 von Swarovski]

Wettbewerbe

Dies ist das Siegerbild der Falsterbo-Bird-Show 2011: eine Digiskopie.
Wer sich für solche Anlässe engagiert, der arbeitet anders: Thema, Ort und Zeit sind mit Bedacht zu wählen. Was werden die "Konkurrenten" in der Zeit machen?
Sehr hohe Brennweite bei Sonnenaufgang - keiner machte es so!

[D-700 über TSA-L1 an ED 82 von Nikon]

Mond [Marokko]

Spektive können auch "mond-süchtig" machen. Hier führte eine D800 über den alten TLS am STM 65 HD von Swarovski zu dieser Nachmittag-Freihand-Aufnahme.
Egal ob vom Stativ oder aus der Hand, sauberes Fokussieren und die "richtige Belichtung" (+1 für blau statt grau) sind notwendige Voraussetzungen.

Bärenlandschaft

Es ist natürlich schön mit den Spektiven so nah an die Motive heranzukommen.
Dennoch lohnt es sich, den Zoom auch mal wieder auf "kleine Vergrößerung" zu drehen, um das Tier auch in seinem Lebensraum zeigen zu können.

[Nikon D 7100 über TLS-Apo an STX85, Finnland]

Vielfrass

Der Vielfrass ist in Europa sehr selten.
Ein Tier zu Gesicht zu bekommen, wird am ehesten durch professionelle Hide-Anbieter in Skandinavien möglich.
Dies ist eine Digiskopie, die in ihrer Einfachheit, dennoch ernormen Aufwand bedurfte.

[Nikon D 7100 über TLS-Apo an STX85, Finnland]

Bäääh ...

Auch Sitzreviere wollen verteidigt werden.
Dieser Papageitaucher meinte mit der Zunge zusätzlich imponieren zu können.
Für diese Digiskopie aus Norwegen gilt das allemal.

[Nikon D 7100 über TLS-Apo an STX85, Norwegen]

Kürzlich beim Film

Im Sommer 2013 traf ich Remy Marion bei seinem Filmprojekt über Bären für ARTE. Er bat mich ein "close-up-video" der riesigen, finnischen Ameisenhaufen anzufertigen.
Dank der hohen Vergrößerung und der kurzen Naheinstellgrenze in der Digiskopie ... voilà Remy.

[Nikon D 7100 über TLS-800 an STM 65 HD, Finnland]

Schmetterling

Gerade im Makrobereich können die "kleinen Spektive" mit dem kurzen Arbeitsabstand von 2-3 Metern überzeugen.
Schmetterlinge zählen da sicherlich zu den anspruchsvollen Motiven. Die geringe Schärfentiefe hilft sie optisch freizustellen.

[Nikon D 7100 über TLS-800 an STM 65 HD, Schweden]

Wasserläufer

Diese Freihandaufnahme zeigt, was sich alles auch mit den "kleinen Spektiven" erzielen lässt, wenn Bildaufbau und Schärfenebene stimmen.
Überhaupt entfalten die unscheinbaren Motive erst in der Digiskopie eine besondere Wirkung.

[Nikon D 7100 über TLS-800 an STM 65 HD, Deutschland]

Spezialität

Flugaufnahmen von Schmetterlingen sind rar in der Naturfotografie. Zu Recht, denn bisher war ohne Flugtunnel, Telelinse und Lichtschranke nicht an formatfüllende Aufnahmen zu denken. Ihr seht hier, dass es auch anders geht. Die Belichtung erfolgte manuell bei 1/3.200 s. Dafür war eine ISO 800 nötig.

[Nikon D 7100 über TLS-800 an STM 65 HD, Schweden]

Brunft

Auch wenn dieses eine Aufnahme im Wildwald Voßwinkel (HSK) ist, kann zur Brunft die Begegnung mit dem Hirschen "echt eng" sein.
Schnelles Fokussieren bei sich bewegendem Wild ist das "A und O" - leider fehlte etwa eine 1/8 Drehung und die Schärfe läge auf dem Auge anstatt auf dem Ohr.

[Nikon D 800 über TLS-Apo an STX85, Deutschland]

Natürlicher Freisteller

Hoher Kontrast des Mufflon zum Waldhintergrund bei wunderbarem Morgenlicht. Verzweifeln Sie nicht: stellen Sie die Automatik ab, messen das Nasenweiß an, übernehmen die Werte manuell und freuen sich über diesen natürlichen "Freisteller".

[Nikon D 800 über TLS-Apo an STX85, BRD]

Seerose

... im morgendlichen Gegenlicht.
Auch schlichte Motive können mit entsprechendem Licht (Reflex oben links) und Situation (Wasserspiegel mit leichter Kräuselung) wunderbare Stimmungen entfalten.

[D 7000 über TLS 800 an STM 65 von Swarovski]
Ziesel

Portraits

... sind häufig anrührend, lassen Nähe verspüren und entlocken uns durchaus ein Lächeln, insbesondere wenn wir wir ein Thema im Hinterkopf haben.
"Zahnpasta"?

[GM-1 über Digiadapter an STX 65 - Burgenland]
Puffin Bill

Wieviel Schärfe

braucht es, um ein Thema zu illustireren, ein Gefühl auszulösen oder eine Geschichte zu erzählen ?
Viel weniger als die meisten denken werden.
Donated to Marcel - Workshop-Member auf der Photo+Adventure in Duisburg 2015

[Nikon D 7000 an STX 85, Varanger]

Schamadrossel

... ein bodenlebender Urwaldvogel mit schimmernd schwarzem Gefieder und weissem Flügelfeld.
Dazu der Besuch der Naturschutzinsel erst am späten Vormittag ...
Schlimmere Bildumstände gibt es selten - dennoch stets einen Versuch wert.

[NX 500 über TLS-Apo an STX 65, Seychellen]
Bonelli Eagle / Habichtsadler

Darf es etwas Besonderes sein ...

Wer in den Genuss einer nicht-flüchtigen Nahbeobachtungen von Habichtsadlern kommen will, mietet sich einen Hide (z.B. Helios Dalmau/Extremadura) und unterstützt damit den lokalen Naturschutz. Einige Greifvögel sind mittlerweile auf derartige Zufütterungen angewiesen.

D750 über APO 30 an STX 85 [photo-raptors.com]
Volles Format ... - der TLS APO-43mm richtet sich an Vollformat-Könner in der Digiskopie
(Stativ)Kopfsache - der gimbal-ähnliche PTH von Swarovski liefert Stabilität und Fluidität
HANSEBIRD - Digiskopie-Vortrag am 17. und 18. Juni